Strom effizient speichern

Stromspeicher Technologie

Stromspeicher Technologie

Stromspeicher Systeme haben zwar alle zu eigen, dass sie Strom speichern sollen, jedoch variieren sie hinsichtlich verschiedenster Faktoren: Neben Variabeln wie Zeitspanne der Speicherung, Funktionsweise des Speichervorgangs - von mechanisch bis elektrochemisch -  bis hin zu unterschiedlichen Lebzeiten, Speicherkapazitäten und Wirkungsgraden  gilt es auch noch den Kosten- und Nutzungsfaktor zu beachten. Jeder der sich mit dem Thema Stromspeicher auseinandersetzt, wird schnell merken welch komplizierten  chemisch-physikalischen Vorgänge dahinter stecken. Viele möchten jedoch verstehen, wie Stromspeicher funktionieren, um auf diese Weise für den eigenen Bedarf absehen zu können, welches System das geeignetste ist.

Welches Speichersystem ist das beste?

Diese Frage lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Neben ihren technischen Varianzen ist auch problematisch, die Systeme direkt untereinande rzu vergleichen, da es derzeit keine Richtlinien oder genormte Informationsbroschüren seitens der Stromspeicher-Hersteller gibt. Dadurch wird man meist mit unterschiedlichsten Fakten und Zahlen konfrontiert und muss selber Vergleichsmomente suchen. Dem entgegenwirken kann man nur mit eigener Recherche. Auch können folgende Variablen einen Vergleich vereinfachen:

  • Wirkungsgrad
  • Preis pro Kilowattstunde
  • Energiedichte
  • maximale Endleistung
  • realnutzbare Speicherkapazität

Der Wirkungsgrad eines Stromspeichers gibt Auskunft darüber, wie das Verhältnis zwischen der gewonnen, dann gespeicherten und dann wieder verbrauchten Energie ist. D.h. je höher der Wirkungsgrad, umso weniger Energie geht im Speicher- und Wiedernutzungsprozess verloren. Die anderen Variablen sind selbsterklärend. Ebenso finden Sie im Folgenden vertiefende Informationen zu verschiedenen Technologien, welche aufkommende Fragen klären sollten.